Berufsbildungsbereich (BBB)

Im Berufsbildungsbereich der WfbM Oschatz finden Maßnahmen des Eingangsverfahrens und Berufsbildungsbereichs statt.

Im Eingangsverfahren (bis zu 3 Monate) ist festzustellen, welche Leistungen zur Eingliederung in das Arbeitsleben notwendig sind und ob die WfbM dafür die geeignete Einrichtung ist. Im anschließenden Berufsbildungsbereich (2 Jahre) werden für jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin individuell zugeschnittene, berufsbildende und persönlichkeitsfördernde Leistungen angeboten, um einen den Neigungen und Eignungen entsprechenden späteren Arbeitsplatz zu finden.

Unser BBB hat seine Räumlichkeiten in der Hauptwerkstatt in Lonnewitz und eine Außenstelle im O-Schatz-Park. Durch die Nähe zu den unterschiedlichen Arbeitsbereichen der WfbM sind schon sehr früh berufsfeldotientierte Erprobungen möglich.

Jedem Teilnehmer wird ein Bildungsbegleiter (Betreuungsschlüssel 1:6) zur Seite gestellt, der in der Regel für den gesamten Zeitraum der Maßnahme Ansprechpartner bleibt. Gemeinsam werden z.B.  Förderziele vereinbart und Praktikumseinsätze geplant.

Das Leistungsangebot richtet sich an behinderte Menschen aus dem Einzugsgebiet. Die Teilnahme ist grundsätzlich freiwillig.

Die Lebenshilfe Oschatz ist zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung (AZAV) für die Durchführung der Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben im Berufsbildungsbereich.

Die Leiterin des Berufsbildungsbereiches und die Ansprechpartnerinnen des Begleitenden Sozialen Dienstes unterstützen Sie gern bei der Aufnahme und beantworten Ihre Fragen.